SK Lehrte  


SKL2/3: Nicht einmal knapp (doch war es)


  AFM Gia Bao Thieu   Mon, 29 Apr 2024 09:02:12

Artikelbild

Gestern fand der letzte Spieltag der Erwachsenensaison statt. Die erste Mannschaft durfte dabei als Ligagewinner gegen den Ligaletzten in Salzgitter ran. Für beide Mannschaften ging es um nichts mehr. Die beiden Arbans (Jens und Jonas) durften dabei ihr Landesliga-Debut feiern. Souverän gewann das Team mit 5,5-2,5. Einziges Wehrmutstropfen: Anton Weigand verlor seine makellose Streak. Nach zuvor 7,5 Punkten aus 8 Partien, verlor ihr nicht nur seine erste Partie, sondern auch noch den Topscorer-Titel an FM Nico Stelmaszyk, der ungeschlagen 8/9 an Brett 1 mit einer 2479er Leistung holte.

Die Zweite durfte zuhause gegen die SG Gifhorn-Wolfsburg ran. Mit 7 Spielenden ließen wir taktisch Brett 1 frei. Um nicht auf die Ergebnisse der anderen Teams aus der Liga angewiesen zu sein, mussten wir gewinnen. Recht antiklimatisch standen wir an mehreren Brettern nach der Eröffnung bereits sehr. Marvin Kieselbach, Jannik Kieselbach und Marc Tenninger remisierten ihre Partien, nachdem die letzten beiden noch um den Sieg gekämpft hatten. Nils Haselhorst, Felix Nietsch, WFM Magdalena Karasinska und der Kapitän (AFM Gia Bao Thieu) gewannen unsere Partien mehr oder weniger souverän. Damit wurde der Kapitän mit 7,5 Punkten aus 9 Partien Träger und Topscorer der Mannschaft. Auch Felix Nietsch verlor in der Saison keine einzige Partie, wurde zwischenzeitlich zum Stammspieler der Zweiten befördert und holte insgesamt 7/9. Durch den 5,5-2,5 Sieg landeten wir am Ende auf den 5. von 10 Plätzen. Zur Info: Da Delmenhorst das Wunder in der Oberliga gelang steigen 3 oder 2 Mannschaften in die Landesliga Süd ab, was noch von den Relegationskämpfen für die 2. Bundesliga abhängt. Deshalb steigen in der Landesliga 3 oder 4 von 10 Mannschaften ab und in der Verbandsliga 2 oder 3.

SKL3 musste auch gewinnen und hoffen, dass aus der Landesliga nicht die falschen Mannschaften absteigen und dass Uetze nicht gewinnt. Auswärts gegen Stolzenau gelang schließlich auch der 5-3 Sieg und das Team sicherte sich damit das rettende Ufer auf Platz 7. MVP wurde Florian Klein mit 5,5 aus 6. 

SKL 5 gewann ihren Kampf gegen Hannover 96 3 mit 4,5-3,5 und muss noch in die Relegation um den Aufstieg. 

 


Unsere Trainingszeiten
U10 Kinderschachteam Freitags, 17–18 Uhr
Jugend-Spielbetrieb (10 bis 18 Jahre) Freitags, 17–19 Uhr
Erwachsenen-Spielbetrieb Freitags, ab 20 Uhr
Schachtreff Dienstags, 19–22 Uhr

Jeweils im Haus der Vereine, Marktstraße 23

Comitec

Chessemy

Postbank