SK Lehrte  


SKL on Tour: Pardubice


  AFM Gia Bao Thieu   Tue, 01 Aug 2023 17:47:49

Artikelbild

Mitte Juli begann für 16 Schachspielende des SKL das Abenteuer Pardubice. Voller Tatendrang auf die nächste Titelnorm oder simplem ELO-Gewinn stiegen die Gefährten pünktlich um 08:30 Uhr in den Ostexpress ein, der über Dresden und Prag nach Pardubice fahren sollte. Kaum waren wir über die ehemalige Grenze zwischen West- und Ostdeutschland gekommen, machte der Zug einen ungeplanten Halt in einer Stadt, deren Namen mir nicht mehr einfällt. Anfangs waren wir noch Sorgenfrei. Nachdem allerdings die Ansage nach einer halben Stunde Standzeit kam, dass wir die Möglichkeit hätten, nach Braunschweig zurückzufahren und die Reise abzubrechen, wurden wir stutzig. Wie sich herausstellte, gab es vor Magdeburg eine Stellwerksstörung, die sehr lange andauern hätte können. In Rekordzeit suchten wir uns eine alternative Verbindung, die zurück nach Braunschweig, mit dem Schienenersatzverkehr nach Wolfsburg und dann wieder mit dem Zug nach Berlin-Prag-Pardubice führte. Am Ende des Tages erreichten wir dann auch unser Ziel, wenn auch mit ca. 3.5h Verspätung. 

Für FM Nico Stelmaszyk, Philip Reimer und unsere ehemalige Frauenbundesligaspielerin WIM Fiona Sieber ging es am nächsten Tag im A-Open (292 Teilnehmende) los. Die restlichen SKLer konnten stattdessen einen Abstecher nach Prag machen, hatten dafür aber eine Doppelrunde. Mit 5 aus 9 Punkten war Philip leider der Einzige von den Dreien, der ELO mit nach Hause brachte. Nico und Fiona holten zwar auch 5 Punkte. Mit einem ähnlichen Gegnerschnitt wie Philip waren beide aber weit weg von ihrer jeweils zweiten IM-Norm und verloren einiges an ELO. 

Im C-Open (236 Teilnehmende) spielten Robert Altmann, Werner Hettich und Matthias "Matze" Larm. Robert war zwar 3.-gesetzter des Turniers, allerdings war die Spitze des Turniers mit vielen jungen Spielern und Spielerinnen zu stark für den Routinier. Am Ende erreichte er 5 von 9 Punkten. Werner musste das Turnier von hinten aufräumen, da er noch keine ELO besaß. Dies gelang ihm auch mit 3 Siegen aus den ersten 3 Spielen, jedoch konnte er seinen Lauf nicht über die Ziellinie bringen (4,5 Punkte insgesamt). Matze wurde inoffizieller "Heinrich des Turniers". Er schaffte es, keine einzige Partie zu verlieren, aber gleichzeitig gewann er auch nur eine, während er 8 mal remisierte.

Die meisten Lehrter und Lehrterinnen (10) starteten im B-Turnier (279 Teilnehmende). Da dieser Text allmählich zu lang wird und meine Zugfahrt bald endet, halte ich mich kurz. Jonas Dornieden startete als 6.-Gesetzter in das Turnier. Gegen einen Gegnerschnitt von 1800 musste er das ein oder andere mal ziemlich lange um den Sieg kämpfen. Am Ende reichte es mit 6,5 Punkten als bester Lehrter zum 15. Platz. Meine Wenigkeit (AFM Gia Bao Thieu) spielte ein solides Turnier. Mit 0,5 aus 3 gegen stärkere Gegner und 5 aus 5 gegen schwächere war ich sehr zufrieden mit meiner Performance. Lediglich die letzte Runde schob ich gegen einen deutlich schwächeren Gegner, um die gewonnene Zeit für das Erspielen des Arena FIDE Meister-Titels (AFM) zu nutzen, wozu man 150 Online-Bullet-Partien brauchte. Anton Weigand und Malte Ahlbrecht erspielten 5 Punkte und waren damit die 3.- und 4.-besten Lehrter. Die restlichen SKLer waren mehr oder weniger Mittelmaß.

Die Fahrt hat allen Teilnehmenden sehr viel Spaß gemacht. Das Essen war gut und das Bier billig. Ein großer Dank geht auch an Marcel Jünemann, der die Fahrt federführend organisierte. Laut geheimen Gerüchten führt die nächste Fahrt des SKL über Himmelfahrt 2024 nach Ypern, Belgien. 
 


Unsere Trainingszeiten
Jugend-Spielbetrieb Freitags, 17–19 Uhr
Erwachsenen-Spielbetrieb Freitags, ab 20 Uhr
Schachtreff Dienstags, 19–22 Uhr

Jeweils im Haus der Vereine, Marktstraße 23

Comitec

Chessemy

Postbank