SKL-Logo
U20: Das rettende Ufer ist erreicht
Tobias Brockmeyer 14. Mai 2017

Am finalen Jugendbundesliga-Spieltag hat es heute beim zweiten Spiel der zentralen Endrunde in Hamburg die endgültige Entscheidung im Abstiegskampf gegeben. Auf dem Weg zum rettenden Ufer mussten noch Harksheide und Delmenhorst weggefegt werden. Ein klarer Fall für unsere Bestbesetzung!
Am Samstagmorgen mit Jan Salzmann angereist starteten wir nach vier Stunden Spielzeit endlich mit einem Sieg in den Kampf - Lara Schulze fand eine taktische Kombination mehr als ihr Gegner. Die Führung blieb nicht lange erhalten und Jana Böhms Gegner glich aus. Nachdem dann Nicole Manusina remisierte, musste mal wieder ein Punkt her - und darum kümmerte sich Nico Stelmaszyk, indem er einen taktischen Schlag fand, durch den eine ausgeglichene Stellung zu seinen Gunsten kippte. 2½:1½ also der Zwischenstand. Komplettiert wurde die Vorarbeit nun durch einen Sieg von Gia Luat Thieu und durch ein Remis von Tobias Heise. Teil 1 der Mission Klassenerhalt wurde erfüllt und Harksheide mit 4:2 geschlagen. Das Gefühl, Harksheide zu schlagen, ist dabei zumindest unserem Betreuer Jan Salzmann nicht unbekannt - schließlich war er auch dabei, als unsere Frauenmannschaft Harksheide in Berlin besiegte.
Damit war für die Mannschaft klar: Mit einer grundsoliden Tabellensituation im Rücken würde am Sonntag bereits ein Unentschieden reichen. Um 10 Uhr ging es los und wieder einmal lieferte Lara einen vollen Punkt. Leider glich auch wieder Janas Gegner aus. Nachdem nun Gia Luat ein Remis beisteuerte, kamen wir durch eine Niederlage von Tobi zum ersten mal an diesem Wochenende in den Rückstand. Wie bereits Lara erkämpfte auch Nico an diesem Wochenende die volle Punktzahl. Die letzte noch laufende Partie spielte Nicole mit einem Mehrbauern gegen Oliver Steffens, doch da bereits ein 3:3 den sicheren Klassenerhalt bedeutete, entschied sie sich, ihre Partie zugunsten der Mansnchaft zu remisieren.
Für unsere erste Jugendbundesligasaison seit langer Zeit ist es eine gute Bilanz, den nordwestdeutschen Meister (den Hamburger SK) geschlagen zu haben und um ein Haar wären wir sogar die Nummer 1 in Niedersachsen geworden. Unsere Top-Scorerin heißt in dieser Saison Nicole, denn mit 6 aus 8 Punkten hat sie verdient die 2000 geknackt. Auch Lara hat mit 3½ aus 5 Punkten eine sehr positive Bilanz und - mal ganz nebenbei - eine Leistung von gut 2300 gespielt. Auch, dass wir eine zweite Mannschaft in der Landesliga haben, kann uns so schnell keiner nachmachen.











IMPRESSUM         ORDNUNG         SATZUNG         KONTAKT         ADMINISTRATOR

Webdesign von Tobias Brockmeyer