SKL-Logo
Landesmeisterschaft 2017: Ohne Lehrte geht es nicht!
Tobias Brockmeyer 10. Januar 2017

Neujahr, Verden, Schach. Was kann das anderes sein als die Landeseinzelmeisterschaft des Niedersächsischen Schachverbands? Nachdem am vierten Januar bereits 81 Schachspieler nach Verden gereist sind, um an der Schnellschachmeisterschaft teilzunehmen, reisten am 5. Januar dann auch die restlichen der über 200 Teilnehmer an, um in den sieben Turnierpartien in den Räumlichkeiten des Hotels Niedersachsenhof ihre schachspielerischen Fähigkeiten mit den anderen Teilnehmern zu messen. Einen nicht unwesentlichen Teil des Turniers machten die Lehrter Teilnehmer aus - nicht auszudenken, wie leer das Turnier ohne uns wäre! Außerdem kommt derjenige, der wahrcheinlich am meisten zur Organisation des Turniers beigetragen hat, ebenfalls aus Lehrte, nämlich Jörg Tenninger.
Zum ersten mal, zumindest seitdem ich für diese Seite Artikel schreibe, hat es auch ein Lehrter geschafft, im Meisterturnier mitspielen zu dürfen: Lara Schulze gehörte zwar nominell zu den schlechtesten Spielern im Meisterturnier, konnte im Turnierverlauf mit ordentlichen 2½ aus 7 Punkten jedoch zeigen, dass das keineswegs der Realität entsprach. In ihrem Turnier war nach sieben Runden Florian Armbrust der alleinige Tabellenführer und damit der neue Landesmeister.
In den offenen Turnieren sprangen für uns auch ein paar tolle Platzierungen heraus: Im C-Open war Lukas Schulze mit 5½ Punkten unser Top-Scorer und belegte zum Schluss den dritten Platz. Mit 4½ Punkten war auch Johannes Schieble im C-Open sehr erfolgreich. Genausoviele Punkte wie Johannes erreichte auch Jonas Walther, der jedoch im B-Open angetreten war und durch das eine oder andere unglückliche remis nur knapp eine Spitzenplatzierung verpasste. Im A-Open kamen Jonathan Roßberg und Cord Behn auf 3 Punkte, wozu zu sagen ist - bei den eigentlich durchgängig stärkeren Gegnern auch eine tolle Leistung!

Am Ende dieses Artikels möchte ich nochmal auf Lara zurückkommen: Bei den Landesmeisterschaften ist es üblich, dass die Landesmeisterin aus den bestplatzierten Mädchen der einzelnen Turniere ausgeblitzt wird. In diesem Jahr waren das Kristina Lücke (C-Open), Jessica Wallat (B-Open), Madita Mönster (A-Open) und Lara (Meisterturnier). Im Rundenturnier hatten zum Schluss Lara Schulze und Madita Mönster jeweils 2 aus 3 Punkten, da Lara gegen Kristina Lücke und Madita gegen Lara verloren hatte. In einer nervenaufreibenden Partie Armageddon, in der Weiß mit sechs Minuten gegen Schwarz, der nur fünf Minuten hat, spielt und gewinnen muss, verlor Madita am Ende mit Weiß auf Zeit und machte Lara den Weg zur neuen Landesmeisterin frei. Herzlichen Glückwunsch an Lara!

Foto: Jan Salzmann und Lara Schulze bei der Siegerehrung, im Hintergrund NSV-Präsident Michael Langer.











IMPRESSUM         ORDNUNG         SATZUNG         KONTAKT         ADMINISTRATOR

Webdesign von Tobias Brockmeyer