SK Lehrte  


Vier neue Bezirksmeister aus Lehrte


  Tobias Brockmeyer   Sun, 06 Oct 2019 22:25:06

Artikelbild

Sie ist vorbei: Die Bezirksmeisterschaft 2019. Natürlich konnten wir uns in diesem Jahr die Gelegenheit nicht nehmen lassen, das Turnier wieder auszurichten und so wurde einmal mehr das Kurt-Hirschfeld-Forum Schauplatz eines großen und gelungenen Schachturniers. Mittlerweile sind wir dort ja Stammgast, man denke zum Beispiel an die Jugendbundesliga-Endrunde und das Lehrter DWZ-Turnier, das zuletzt im Forum stattfand. An dieser Stelle würde ich gern beantragen, die Schachturnier-Tischordnung als Standard für das Forum festzulegen, das würde den Auf- und Abbau deutlich vereinfachen ;-)

Acht verschiedene Turniere waren Teil der diesjährigen Meisterschaften. Neben den fünf Jugendturnieren gab es wieder drei offene DWZ-Gruppen (im letzten Jahr waren es vier). Zunächst zu ein paar Spitzenwerten unter den Teilnehmern: Der am besten bewertete Spieler war in diesem Jahr wieder einmal IM Dennes Abel, der später auch das A-Turnier gewann. Der jüngste Spieler war Kimi Hommel (Jahrgang 2013). Mit 23 Teilnehmern war die U10 in diesem Jahr generell sehr groß. Dort mache ich geschickterweise auch direkt mal weiter, denn dort haben wir unseren ersten Bezirksmeister: Quentin Ahlers gewann das Turnier mit 11 Punkten aus 11 Partien. Damit setzte er sich als klarer Turnierfavorit vor Anton Schmidt und Sebastian Mündörfer durch.

Auch in der U12 erlebten wir einen deutlichen und ungefährdeten Lehrter Sieg. Jannik Kieselbach ist neuer Bezirksmeister, nachdem er mit 10½ Punkten nur ein Remis abgegeben hat. Mit einem Punkt Rückstand landeten hinter ihm Tobias Strübel und Alessandro Gärtner (beide SZ Bemerode).

Etwas weniger Runden, nämlich 7, wurden in der U14, U16 und U18 gespielt. Hier konnte man auch in jeder Runde eine Partie live verfolgen. Die beiden Lehrter Hoffnungen in der U14 waren Marvin Kieselbach und Karl Diederichs, die als Platz 2 und 4 der Setzliste dem Favoriten Leon Zweigait das Leben schwer machen wollten. Dieser bestätigte seine Position in der Setzliste jedoch mit einem Start-Ziel-Sieg bei voller Punktzahl. In greifbarer Nähe war deswegen nur noch der zweite Platz, doch dieser ging schließlich an Dennis Amrhein, nachdem Marvin zu viele Remis abgegeben hatte, um noch auf den zweiten Platz hoffen zu können. Stattdessen ging Bronze an Karl, der gegen Marvin remisierte und außer den Niederlagen gegen die ersten beiden nichts liegen ließ. Marvin belegte punktgleich den vierten Platz. Auf eine Qualifikation zur BEM können beide deswegen erstmal nur hoffen, der dritte Platz hat erfahrungsgemäß aber sehr gute Chancen.

Erfreulicher verlief aus Lehrter Sicht die U16. Hier gab es ebenfalls einen Start-Ziel-Sieg, diesmal von Lukas Schulze, der nach diesem Turnier an der 1800 kratzt. Er platzierte sich vor Lara Kiesel (5½) und Mika Bangemann (5). Konrad Kosmehl verpasste das Treppchen leider knapp. Und wer jetzt dachte, das seien schon genug Spieler mit voller Punktzahl, sodass das doch mal langsam aufhören muss, der hat die Rechnugn ohne Leon Niemann gemacht, der sich nun mit 13 Jahren U18-Bezirksmeister nennen darf. Sein Verfolgerfeld führten Anton Weigand und Joris Sauer an. Die anderen Lehrter, die in dieser Altersklasse spielten, mussten mit einem Platz am unteren Tabellenende Vorlieb nehmen. Unsere U18 scheint also noch üben zu müssen, um in Zukunft Bemerode wieder hinter sich zu lassen.

Bei den Erwachsenen schaffte es immerhin ein Lehrter auf die Preisränge, und zwar Jens Arban im C-Turnier. Hier ging mit 5 Punkten Bronze an ihn, nachdem er in der letzten Runde gegen den bis dahin punktgleichen Bemeroder Lucca Schons gewann. Vor ihm landeten mit Julius Stephan und Reinhard Bartel übrigens zwei Spieler des HSK Lister Turm, der die Erwachsenenturniere in diesem Jahr dominierte. Im B-Turnier gewann Richard Pubantz, der nur zwei Remis abgab und sich zum Schluss einen Punkt Vorsprung auf seine Verfolger Alexander Braun und Hans-Hinrich Busch erarbeitet hatte. Die einzige Lehrter Teilnehmerin in diesem Turnier kam ebenfalls recht weit nach oben: Zwar nicht auf den Preisrängen, aber immerhin auf dem 5. Platz beendete Petra Grabowski ihr Turnier mit 4½ Punkten nach einem Schlusssieg sehr erfolgreich.

Das A-Open gewann Dennes Abel wie bereits erwähnt, jedoch gar nicht mal so deutlich wie man hätte erwarten können. Nach vier Siegen folgten nämlich nur noch drei Remis, das letzte davon wurde ihm von Philip Reimer abgeknöpft! Mit 5½ Punkten hatte er einen punktgleichen Verfolger von Hannover 96, nämlich Daniel Schulz. Dahinter folgten Patrick Lick und Christian Hartogh. Christian hat in diesem Turnier verdient die 2100 geknackt, nachdem er Dr. Torben Schulze (DWZ 2285) in der letzten Runde besiegen konnte.

Nach der Siegerehrung mussten wir leider wieder alle Tische entfernen und eine Theaterbestuhlung herstellen, aber wir sind uns sicher, dass das Forum demnächst wieder mit Schachbrettern gefüllt und bestens verwendet werden wird. Spätestens zu den nächsten Bezirksmeisterschaften sehen wir uns dort hoffentlich wieder.

Foto: Alle fleißigen Lehrter, die noch zum Abbauen geblieben sind. Vielen Dank!