SK Lehrte  


Besuch unserer Partnerstadt Mönsterås


  Tobias Brockmeyer, Jan Salzmann   Fri, 10 Aug 2018 00:53:16

Artikelbild

Nach Trzcianka und Vanves folgte Ende Juli die Besichtigung unserer Partnerstadt Mönsterås in Schweden. Am Freitag (27. Juli) ging die Reise in Lehrte los. Von den 13 Mitreisenden stieß einer, Marcel, jedoch erst in Kopenhagen zur Gruppe hinzu, dafür aber per Direktflug von London. Der Zwischenhalt, den wir am ersten Tag erreichen wollten, war der Ort Malmö, der in der Nähe von Kopenhagen nur durch eine kleine Meerenge getrennt an der Westküste im Süden Schwedens liegt.

Unsere Partnerstadt Mönsterås hingegen liegt an der schwedischen Ostküste. Am zweiten Tag legten wir die Strecke von Malmö bis zu unserer Partnerstadt zurück. Vorher kam es in Malmö aber erstmal zum schachlichen Teil der Reise: Sieben Schweden spielten ein kleines Blitzturnier über 19 Runden mit uns (Rundenturnier). Nach Ansicht der Mitreisenden waren wir Lehrter zwar die „lebhaftere Gruppe“, aber die Schweden waren spielerisch überlegen und belegten Platz 1 und 2 mit 17 bzw. 16.5 Punkten. Auf Platz kämpfte sich Fabian, der mit 14.5 Punkten aber schon einen kleinen Abstand zu den ersten beiden hatte.

Den vollen Tag in Mönsterås nutzten wir für eine Sightseeing-Tour. Das Rathaus suchten wir leider wie auch das Lehrter Wappen und Lehrter Fahnen vergeblich. Dafür konnten wir den Tag zum Baden in der Ostsee nutzen. Der Sonntag wurde ein gemütlicher Tag mit vielen netten Unterhaltungen und Marc und Jessica wurden genötigt beide vom 5er zu springen, nachdem Steffi sowohl beim 3er als auch beim 5er die erste war.

So schön der Aufenthalt in Mönsteras auch war, so kurz war er auch, denn am Montag traten wir die Rückreise, wieder mit Zwischenhalt, an. Bei einer Safari in der Nähe von Mönsterås konnten wir vor der langen Rückreise noch Elche beobachten. Als Zwischenstop bot sich Kopenhagen an, wo wir nochmal ein bisschen auf Sightseeing-Tour gingen. Der Spaziergang zur Meerjungfrau Kopenhagens verlief etwas anders als erwartet und endete schnell für Teile der Gruppe in einer Kneipentour. Am Dienstag setzten wir uns dann wieder Richtung Süden in Bewegung.

Alles in allem war der Besuch unserer Partnerstadt wieder sehr angenehm: Neben dem total hübschen Land Schweden und den freundlichen Gastgebern, bei denen wir ein nettes Turnier spielen konnten, war auch unsere Reisegruppe sehr lebhaft, nett und überschaubar. Es besteht auf jeden Fall Wiederholungsbedarf. Das nächste Ziel könnte entweder in Belgien, Bayern oder wieder in Frankreich sein.