SK Lehrte  


Jugendliga: Unnötige Heimniederlage gegen Göttingen


  Tobias Brockmeyer   Mon, 04 Dec 2017 18:27:59

Artikelbild

Gestern empfing unsere zweite Mannschaft in der Jugendlandesliga die Mannschaft von Rochade Göttingen. Mit Bestbesetzung hätten die Göttinger, die sogar noch ersatzgeschwächt angereist waren, eigentlich leicht zu schlagen gewesen sein müssen – mit Spielstärkenunterschieden von bis zu 500 Punkten. Nichtsdestotrotz kommt es erstens anders und zweitens als man denkt:

Bereits nach zwölf Zügen waren ein „Ach ja“ und ein Händeschütteln von Brett 1 aus zu sehen. Florians Partie endete schnell durch einen taktischen Damenverlust. Auch Jan wurde von seinem Gegner, der ein wohl tödliches Figurenopfer anbrachte, besiegt – allerdings zumindest nicht ganz so schnell. Auch Lukas stand bereits schlecht: Mit einem Bauern mehr, aber einer Stellung, die so schrecklich war, dass auch drei Bauern das wahrscheinlich nicht kompensiert hätten.

Doch nicht alles lief schlecht: Nach einer sehr originellen Eröffnung hatte ich mit Schwarz leichten Vorteil und auch Tobias Heise stand bereits ganz gut. Thore stand sogar schon fast glatt auf Gewinn, denn im Damenflügel war seinem Gegner ein Bauer weggebrochen und ein starker Angriff hielt an – und sollte später auch noch zwei weitere Bauern gewinnen. Das dritte Ergebnis kam dann allerdings von Tobi, bei dem es plötzlich ganz schnell ging: Nach einem Bauernopfer für das Läuferpaar fand er einen taktischen Einschlag – 1:2. Lukas stellte in seiner ohnehin schon schlechten Stellung auch noch einzügig einen Turm ein, wodurch die Partie dann endgültig gegessen war und er aufgab. Thore und ich kämpften nun um das Mannschaftsremis und Thore nutzte wie bereits erwähnt seinen Angriff aus, um vollen Punkt mitzunehmen. Übrig blieb meine Partie, in der die gesamte Bedenkzeit ausgenutzt wurde und die gegen 17 Uhr durch ein paar Ungenauigkeiten meinerseits in Zeitnot von einem kleinen Vorteil in ein verlorenes Springerendspiel verwandelt wurde. Endstand also 2:4.

Ein sehr ernüchterndes Ergebnis, insbesondere gegen die Ersatzmannschaft der Göttinger. Vor allem an den hinteren Brettern hätten mehr Punkte kommen müssen, im Großen und Ganzen war die Mannschaftsleistung aber schlicht und einfach schlecht. Dadurch wird der Klassenerhalt nach dem vergangenen 5:1 unnötig schwierig. Gegen Papenburg müssen auf jeden Fall Punkte her, ebenso wie gegen Lingen oder Nordhorn.

Etwas erfreulicher war die Jugendlandesklasse: Hier spielten unsere dritte und vierte Mannschaft gegeneinander. Erfreulich war die hohe Qualität der Partien. Als erstes wurde – wie erwartet – Felix fertig. Er gewann gegen Jonas Albrecht. Die restlichen Partien dauerten viel länger, waren gut überlegt gespielt und wurden am Ende von Dennis (gegen Quentin), Johannes (gegen Vincent) und Nils (gegen Mathis). SK Lehrte 3 entschied dabei drei Partien für sich, bleibt damit also im Mittelfeld.

Foto: Jugendliga Niedersachsen (links): Jan Koepp, Lukas Schulze. Jugendlandesklasse (rechts): Mathis Chrubasik, Johannes Schieble, Vincent Chrubasik, Jonas Albrecht sowie Nils Haselhorst und Quentin Ahlers von hinten.